Krampfadern – Symptome und Prophylaxe 3.33/5 (3)

Krampfadern gehören zu den häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die gleichzeitig am meisten unterschätzt werden. Dabei kann eine chronische Einschränkung der Durchgängigkeit der Blutgefäße und Durchblutungsstörungen in den Venen schwerwiegende Folgen haben. Um dies zu verhindern, sind meistens angemessene und rechtzeitige Vorbeugungsmaßnahmen genug.

Die erste Phase der venösen Insuffizienz erfolgt ohne sichtbare Symptome. Erst im nächsten Stadium der Erkrankung treten Symptome auf, wie z.B:

  • Taubheitsgefühl
  • Gefühl der schweren Beine
  • Schwellungen

Krampfadern – Vorbeugungsmaßnahmen

Um den Blutdruck in den Venen optimal zu halten und sich über schöne, gesunde Beine länger freuen zu können, lohnt es sich, folgende Ratschläge zu beachten:

  • Führen Sie mindestens ein Minimum an Bewegung in Ihren Alltag ein. Bewegung stärkt die Muskulatur und verbessert die venöse Durchblutung.
  • Sorgen Sie für gute Ernährung, mit der Sie einen gesunden Cholesterinspiegel aufrechterhalten können.
  • Reduzieren oder geben Sie das Rauchen auf. Nikotin führt dazu, dass sich die Venen verengen und verkalken, so dass der Verzicht völlig gerechtfertigt ist.
  • Legen Sie bei Erholung die Beine höher.
  • Vermeiden Sie zu häufige Saunabesuche.
  • Verwenden Sie Präparate für vorbeugende Behandlung. Meistens sind dies Cremes, Salben oder Nahrungsergänzungsmittel.

Die Prophylaxe ist viel einfacher als die Behandlung von Krampfadern. Manchmal genügt es, etwas mehr auf die täglichen Tätigkeiten zu achten, um in Zukunft schmerzhafte chirurgische Eingriffe zu vermeiden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here